Siles – Valente – Cernuda: Tierra

Enkele Spaanse gedichten van Siles, Cernuda en Valente: tierra – aarde

Juan Ramon Jimenéz

JUAN RAMON JlMENÉZ   Blanco y violeta Entre lirios blancos y cárdenos lirios, distraía mi alma su dolor sombrío, como un lirio blanco o un morado lirio. La tarde moría en idealismos violetas y blancos lo mismo que lirios. Primeras poesias (1902)   Weiss und violett Zwischen Lilien, weiss, und schwarzblauen Lilien, zerstreute meine Seele […]

Spaanstalige poëzie: mit Seele

Gedichten met een ziel / Seele BLAS DE OTERO Canto primero Definitivamente, cantaré para el hombre. Algún día – después -, alguna noche, me oirán. Hoy van – vamos – sin rumbo, sordos de sed, famélicos de oscuro. Yo os traigo un alba, hermanos. Surto un agua, eterna no, parada ante la casa. Salid a […]

Vissen naar God

citaten uit ¿ God en de kunst van het vissen (M.A. Ouaknin) ‘Schrijven heeft iets ongelofelijk moeilijks omwille van de finesse, het subtiele, de complexiteit van de bewerkingen die je moet uitvoeren. Ik voel me dikwijls de reiziger die vruchteloos de nacht bevraagt die hem omringt; hoe zwak is het licht van zijn reislantaarn: hij […]

El Fulgor

El fulgor [1984] De schittering De suerte que el pneuma es una materia que se hace propia del alma, y la forma de esa materia consiste en la justa proporción del aire y del fuego Veterum Fragmenta ‘Zodat de pneuma een materie is die een eigenschap wordt van de ziel, en de vorm van die […]

Stimmen – Antonio Porchio

Antonio Porchia Voces completas/Gesammelte Stimmen, Berlin 2005 (Tropen Verlag) Con mi encadenamiento a la tierra pago la libertad de mis ojos. Mit meiner Ankettung an die Erde zahle ich die Freiheit meiner Augen. En nuestro corto vivir, el tiempo es una larga espera. In unserem kurzen Leben ist die Zeit ein langes Warten. Todo lo […]

Aforismen Elazar Benyoëts

Elazar Benyoëts, Fraglicht. Aphorismen 1977-2007k, Wien 2010 (Braumüller) Wie soll ich wissen, was ich will, wenn sich alles sagen lässt Alles hat seine Zeit; alles hat seinen Preis und alles ist noch nicht alles. Das Wissen is grenzenlos beschränkt, das Wissenswerte zeitlich nicht zu packen. Wissen tut not, Wissen tut weh: Es ist ein Schmerz, […]

Kunst – Kunsttheorie F. Rosenzweig

KUNST – kunsttheorie uit: Rosenzweig, F., Der Stern der Erlösung (den Haag 1976) (Martinus Nijhof) ÄSTHETISCHE GRUNDBEGRIFFE: ÄUSSERE FORM p. 41 Dieser widerspruchsvolle Reichtum des Lebens, der möglich wird durch die Abgeschlossenheit der mythischen Welt, ist nun außerhalb seines ursprünglichen Bereichs bis auf den heutigen Tag in Kraft geblieben für die Kunst. Alle Kunst steht […]

Der Mensch

DRITTES BUCH DER MENSCH UND SEIN SELBST ODER METAETHIK Rosenzweig, F., Der Stern der Erlösung (den Haag 1976) (Martinus Nijhof) p. 67-90 Negative psychologie VOM Menschen – sollten wir auch von ihm nichts wis- sen? Das Wissen des Selbst von sich selber, das Selbst- bewußtsein, steht in dem Rufe, das bestgesicherte alles Wissens zu sein. […]

Psalmen

Psalmen – Sprache der Psalmen 3. DAS WORT GOTTES p. 278 der Episode letzte Weisheit, daß sie nicht Episode bleiben dürfe. Das Schattenreich der Kunst, das den Idealismus über die Leblosigkeit seiner eigenen Welt hatte hinwegtäuschen müssen, – es verlangt selber nach Leben. Pygmalion selbst kann seinem Werk kein Leben einbilden, so sehr er sich […]