Mozes in de ogen van Blanchot

M. Blanchot, Das Neutrale. Philosophische Schriften und Fragmente, Zürich Berlin 2010, (Diaphanes) p. 219-226 en 251-252 (Moses) Dank (sei gesagt) an Jacques Derrida Nach einem so langen Schweigen (Jahrhunderte über Jahrhunderte vielleicht) werde ich wieder beginnen, über Derrida – nicht zu schreiben (was für eine Vermessenheit!), sondern es mit seiner Hilfe zu tun, und in […]

Siles – Valente – Cernuda: Tierra

Enkele Spaanse gedichten van Siles, Cernuda en Valente: tierra – aarde

Juan Ramon Jimenéz

JUAN RAMON JlMENÉZ   Blanco y violeta Entre lirios blancos y cárdenos lirios, distraía mi alma su dolor sombrío, como un lirio blanco o un morado lirio. La tarde moría en idealismos violetas y blancos lo mismo que lirios. Primeras poesias (1902)   Weiss und violett Zwischen Lilien, weiss, und schwarzblauen Lilien, zerstreute meine Seele […]

Spaanstalige poëzie: mit Seele

Gedichten met een ziel / Seele BLAS DE OTERO Canto primero Definitivamente, cantaré para el hombre. Algún día – después -, alguna noche, me oirán. Hoy van – vamos – sin rumbo, sordos de sed, famélicos de oscuro. Yo os traigo un alba, hermanos. Surto un agua, eterna no, parada ante la casa. Salid a […]

Chillada in Keulen

Im Gespräch Herr Chillida, Sie sind Bildhauer und Zeichner. Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Medien? Eduardo Chillida: Nun, ich zeichne viel, sehr viel. Ich zeichne eigentlich immer. Die Zeichnung ist der Beginn eines Weges zu einem Werk. Sie ist der erste Versuch, mit etwas Unbekanntem zu kommunizieren, von dem man anfangs nur eine […]